youtube iconf logo RGB Hex Blue 51251mut2c7exltwitter png28twitter png28

Monatstreffen

Seit Beginn unseres Werks treffen wir uns in öffentlichem Rahmen etwa in der Mitte eines jeden Monats des Jahres in der Umgebung von Köln. Dort unterhalten wir uns über aktuelle Themen und nehmen Verbindung zu unseren Freunden auf der anderen Seite auf.

Im Verlaufe des Nachmittags findet immer ein Channeling statt, bei dem uns unsere energetischen Freunde über den aktuellen Stand unserer Entwicklung als Schöpfer informieren. Dabei wird viel gelacht und eine tiefe Energie von Liebe und Freundlichkeit ist immer deutlich zu spüren.

Die Channelings und manchmal auch die Vorgespräche, Fragen und Antworten, Nachgespräche, eben alles was relevant ist, werden bei unseren Treffen immer als mp3 Datei (Audio), manchmal auch als Video, aufgezeichnet. Du kannst dir das ganze Treffen dann später für ein paar Euro anhören und auch in der Ferne an unserer Gemeinschaft teilhaben.

Der wichtigste Abschnitt, für gewöhnlich das Channeling, wird auch von unseren fleißigen Freunden (FF:)) niedergeschrieben, korrigiert und später kostenlos hier auf unserer Website ins Internet gestellt, wo ihr es dann lesen könnt.

Wenn du dich mit uns verbunden fühlst und du gern dabei sein möchtest, bist du jederzeit herzlich eingeladen zu kommen. Mehr Infos findest du hier.

Auch im Jahr 2017 veränderte sich Vieles für Keysha im Allgemeinen und für jeden Privat. Bei vielen Treffen zeigte Toya uns auf seine freundliche und sanfte Weise, wie stark wir als Menschen in unseren alltäglichen Problemen, Sorgen und Befürchtungen gefangen sind. Immer wieder wurde dabei auch deutlich, dass er, sowie all die anderen "ausgewachsenen" Keysha Wesen, in einer völlig anderen Welt lebt, die er sich selbst durch sein Bewußtsein erschafft.

So verstanden wir mehr und mehr, dass wir ebenfalls in der Lage sein müssten unsere Welt auf diese Weise zu gestalten. Dafür jedoch müssen wir aufhören alles aus unserer menschlichen Sicht zu betrachten. "Ihr seid keine Menschen", sagte Toya immer wieder und machte damit immer wieder deutlich wie wichtig es ist unsere göttliche Natur zu entdecken und zu leben.


IM SHOP ALLE AUDIOAUFZEICHNUNGEN DER GLOBALEN MONATLICHEN KEYSHATREFFEN DES JAHRES 2017:

Artikelnummer MM2017
€151.97

 

Toya erklärte bereits Endes des vergangenen Jahres, dass sich in diesem Jahr viel verändern würde. Schon auf dem ersten Monatstreffen war klar, dass er recht damit behalten sollte.

In diesem Jahr meldete sich eine neue Wesenheit namens Toya bei uns. Von vielen wurde sie als ungreifbar, erhaben und ganz anders als alle bisherigen Wesenheiten beschrieben. Toya forderte zunächst unser Verständnis und unsere Ansichten über die Welt heraus und erhob sich über alles, was zuvor gewesen war. Er erklärte, dass er ein Wesen sei, das nicht mehr unter den Prinzipien der Dualität und Trinität unseres bisherigen Seins existiert. Viele der Fragen, die wir bis dahin hatten, stellen sich also für ihn nicht. Nach und nach brachte er uns seiner Perspektive auf unsere Existenz näher und machte es uns so möglich eine Vorstellung von dem zu gewinnen, was wir dereinst selber sein könnten.

In dieser Serie hatten sich Keysha dazu entschlossen, wieder mehr in die Öffentlichkeit zu gehen. Während frühere Serien in privaterem Rahmen stattfanden, wurde es nun wieder Zeit, sich mehr nach außen zu zeigen. Diese Serie gestaltete vor allem Abra, der uns im Laufe der Monatstreffen immer mehr mit den großen menschlichen Irrtümern vertraut machte. Es zeigte sich schnell, dass wir eigentlich alle diesen Irrtümern unterliegen und wir damit an Dinge glauben, die uns unsere Welt als das erscheinen lassen, was sie ist. Im Guten wie im Schlechten. Wenn wir diese Irrtümer kennen und verstehen, haben wir die Wahl, unsere Welt viel freier zu gestalten.

Diese Serie wurde fast ausschließlich von Luzifer gestaltet. Sehr schnell haben wir gelernt zu verstehen, dass er tatsächlich der Erste unter den Engeln ist und dass er mit Fug und Recht als der Engel des Lichtes bezeichnet werden kann. Er erzählte uns seine Geschichte und wie es dazu kam, dass Menschen und auch Engel ihn verstießen und ihn zu Satan (den Widersacher) machten. Es ist eine traurige Geschichte, die uns aber ein tiefes und sehr hilfreiches Verständnis von unserem eigenen Sein und der Schöpfung unserer Welt ermöglicht.

Im Jahr 2012 begann die neue Serie mit der Unterstützung eines neuen Engels, der von Thor als guter Freund vorgestellt wurde. Es wurde immer wieder wiederholt, dass er ein "kleiner" Engel sei, der nicht die gleiche Kraft wie die anderen besäße. Zuvor hatte Thor uns darauf hingewiesen, dass wir damit begonnen haben, ihn und die anderen zu verniedlichen und dass wir damit versuchen, sie auf unsere Stufe hinabzuziehen. Stattdessen sollten wir uns lieber zu ihnen emporschwingen. Als wir alle dann den neuen Engel namens "Kentaro" kennen lernten, waren wir alle begeistert von seiner freundlichen, einfachen und herzlichen Liebenswürdigkeit. Kentaro brachte uns frische Energie und spricht viele Themen neu an. Kentaro zeigt uns immer wieder, dass wir viel mehr wissen und verstehen als wir denken.

Den größten Teil der Botschaften im Jahr 2011 brachte uns Thor. Er gab sich große Mühe uns verständlich zu machen, was das Bewußtsein eines Wesens eigentlich ist und wie es wirkt. Er berichtete, dass unsere Welt aus Materie besteht und die Materie aus Energie. Diese Energie wird durch Bewußtsein geformt und zu dem gemacht, was sie später ist. Deshalb ist nur das in unserer Welt, was vorher im Bewußtsein des jeweiligen Schöpfers gewesen ist. Wenn wir als Schöpfer also eine Welt erschaffen wollen die wie das Paradies ist, dann müssen wir zuerst das Paradies in unserem Bewußtsein haben. Wir müssen eine Idee davon haben, wie das Paradies aussehen soll, damit es zur Wirklichkeit werden kann. Thor zeigte uns, dass es schon immer das Ziel war, das Paradies zu erschaffen, aber dass unsere Vorstellungen vom Paradies dafür gesorgt haben, dass das Beste, was wir erschaffen konnten, die Erde ist. Alle wünschen sich den Weltfrieden, aber niemand weiss, wie man das anstellen soll. Es ist unsere Aufgabe als Schöpfer den Frieden zu erschaffen, wenn wir ihn wollen. So wie es bei allem unsere Aufgabe ist das zu erschaffen, was wir wollen. Aber dafür müssen wir erst in unserem Bewußtsein schauen, ob es dort überhaupt existiert.

"Die Rückkehr" heißt diese Serie, weil sich unsere Freunde aus dem NET dazu entschlossen haben, neu auf der Erde zu inkarnieren. Sie kehren also auf die Erde zurück. Außerdem trägt diese Serie diesen Titel, weil es an der Zeit ist, alle Aspekte unseres Wesens zu uns zurückkehren zu lassen. Wir wurden aufgefordert uns anzunehmen in allem was wir sind, denn nur dann haben wir Zugriff auf unsere wahren schöpferischen Kräfte. Thor berichtete in seiner nüchternen, aber weisen und erfahrenen Art von unserer Entwicklung. Er beobachtete uns im energetischen Raum und versuchte uns immer wieder deutlich zu machen, wie es zu den Schöpfungen kommt, die wir in die Welt bringen. Außerdem spach er das erste Mal in dieser Serie über das große Ziel, auf das sich alle Schöpfer geeinigt haben: Glückseligkeit.

Im Jahr 2009 taucht zum ersten Mal eine Frage in den Channelings auf, von der wir noch nicht ahnen konnten, wie gewaltig die Bedeutung dieser Frage noch einmal sein würde: "Wer will ich sein?" Immer wieder werden wir darauf hingewiesen, dass wir in der alten Zeit mit einer anderen Frage beschäftigt waren: "Wer bin ich?" Dabei nennen unsere Freunde auf der anderen Seite die letztere Frage die "Sklavenfrage", weil wir immer andere brauchen um sie zu beantworten. Die erste Frage ist hingegen die "Schöpferfrage", weil sie nach vorne gerichtet ist und uns auffordert, das, was wir sein wollen, zu erschaffen. Mit der alten Frage haben wir uns zu Menschen gemacht und mit der neuen Frage beginnen wir, uns zu Göttern zu machen und so unsere menschliche und göttliche Seite zu vereinigen.

Was ist ein Keysha? Während dieser Serie versuchten einige Engelwesen, diesen Begriff zu erklären und selbst zu verstehen, was nicht so einfach ist, denn so etwas hat es bisher nicht gegeben. In diesem Jahr lernten wir zwei neue Wesenheiten während der Monatstreffen und während den Seminaren näher kennen: Abra und Thor. Abra sprach in seiner Abra-Schule über die Art, wie die Dinge in der alten Zeit funktionierten und Thor beschäftigte sich mit der neuen Zeit, in der Keysha eine enorme Rolle spielen sollen. Im Vergleich mit dem, was wir früher waren, ließ sich immer besser verstehen, was wir sein können, wenn wir mit unserem inneren, göttlichen Wesen verschmelzen. Thor und Abra forderten uns unmissverständlich auf, unsere schöpferischen Kräfte nun in die Hand zu nehmen und die Welt zu erschaffen, die wir erschaffen wollen.

"Was nützt dir die Allmacht Gottes, wenn du nicht frei bist damit zu tun, was du willst?", leitete das New Energy Team das Jahr 2007 ein. Sie erklärten, dass wir alle Gefangene seien, die versuchen, irgendwie mit ihrer Gefangenschaft klar zu kommen. Wir fühlen uns ausgeliefert gegenüber der Welt, gegenüber der Natur, gegenüber unserem Körper, gegenüber der Gesellschaft etc. Es gibt so viele Zwänge, die uns in unserer kleinen Welt gefangen halten und dafür sorgen, dass wir glauben, nicht tun zu können, was wir wirklich wollen. Das NET räumte in diesem Jahr damit auf. Es sind nicht die anderen, die uns gefangen halten, sondern wir selbst. Wir glauben zu oft, dass wir den Umständen ausgeliefert sind, aber in Wirklichkeit erkennen wir nur nicht, dass wir diese Umstände geschaffen haben und dass wir sie auch jederzeit wieder ändern können. Da wir uns unserer Schöpferkraft oft nicht bewußt sind, neigen wir dazu, uns als Opfer zu sehen. Ein göttliches Bewußtsein weiß allerdings, dass es allmächtig ist und kommt daher niemals auf die Idee ausgeliefert zu sein. "Wenn du wirklich das Göttliche in dir leben willst, sei als erstes frei!"

Es gibt viele die sich wünschen, ihre göttliche Seite mit der menschlichen zu verschmelzen. Was dabei die menschliche Seite ist, wissen wir. Was aber ist eigentlich die göttliche Seite unseres Wesens? Das New Energy Team berichtete in diesem Jahr von der "Göttlichkeit", der "Ganzheit" und von allem was wir sind. Wir sollten unsere göttliche Seite kennenlernen, damit wir dann mit ihr verschmelzen können. Viele Vorstellungen die wir von göttlich hatten, waren stark aus den Religionen geprägt, selbst dann, wenn wir uns nicht für religiöse Menschen halten. Das NET zeigte uns, dass das, was in uns göttlich ist, auch sehr persöhnlich ist, voller Liebe, voller Wärme, voller Verständnis, voller Kraft. Wir spüren dieses besondere innere Wesen, wenn wir alle diese Dinge für uns selbst empfinden und begreifen, dass wir nicht nur von anderen geliebt werden, sondern auch von unserem innersten Selbst.

Während der dritten Serie, die den Titel "Schöpfersein" hat, erinnerte uns das "Nicht Inkarnierte New Energy Team" immer wieder daran, dass wir die Schöpfer unserer Welt sind. "Ihr seid die Schöpfer" wurde zu einem immer wiederkehrenden Satz, der sowohl in den Channelings als auch in den Fragen & Antworten immer und immer wieder kam. Manch einer war vielleicht schon versucht, die Augen zu verdrehen und zu sagen: "Ja, ich hab's kapiert", bis er dann vom NINET darauf hingewiesen wurde, dass er es zwar gehört hat, aber dass er es nicht lebt und seine Welt nicht aus dieser Perspektive sieht. Wenn wir Schöpfer unserer Welt sind, dann klagen wir nicht mehr über unser Schicksal, über Gott oder über die anderen. Es ist vielleicht zunächst nicht einfach zu akzeptieren, aber alles, was in unserer Welt existiert, wurde von uns in unser Leben gebracht. Daher ist es so wichig, dass wir lernen, mit unseren Schöpferkräften umzugehen.

Im Jahr 2004 begannen die ersten öffentlichen Channelings mit dem New Energy Team. Diese Gruppe von Engelwesen berichtete uns regelmäßig von unserer kosmischen und menschlichen Geschichte seit dem Beginn von allem bis zum heutigen Tag. Viele Aspekte dieser Geschichte waren faszinierend und sehr verblüffend. Namen wie Lemurien und Atlantis bekamen eine völlig neue Bedeutung und das Wissen um die alte Zeit festigte sich immer mehr mit immer neuen Aha-Erlebnissen. Menschen haben eine ganz besondere Aufgabe im kosmischen Sein und wenn man die Geschichte kennt, beginnt man wirklich zu verstehen, wer wir eigentlich sind.

Im Jahr 2003 begannen wir mit unserer Arbeit. Natürlich ahnten wir damals nicht, dass daraus einmal so ein gewaltiges Werk werden würde. In dieser Serie stellte sich das New Energy Team (NET) das erste Mal vor und erklärte uns, wer sie sind und was sie wollen. Dabei war der erste Kontakt noch ein echtes Abenteuer und es brauchte eine Weile, bis wir uns aneinander gewöhnt hatten. Trotzdem erkannten wir schnell, mit welcher Liebe, tiefem Verstehen und großer Weisheit sich diese Wesenheiten verschiedenen Themen unseres und auch ihres Daseins widmeten und schon sehr bald wurde die Gruppe derer, die ihnen zuhörten, größer.

Mein Warenkorb

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Mailinglisten

Ich akzeptiere die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung

Kommentare

Mitra Sepidbarin hat einen Kommentar bei Channeling erstellt
Wie immer das passende Channeling zu dem, was mich gerade besonders beschäftigt. Wie schön. Eigentli...
Joomla Artikel vor 8 Monaten
Mitra Sepidbarin hat einen Kommentar bei Fragen und Antworten erstellt
Zur Zeit finde ich nicht so recht einen Sinn, in all dem was geschieht und es fällt mir auch immmer ...
Joomla Article vor 9 Monaten
Mitra Sepidbarin hat einen Kommentar bei Channeling erstellt
Für mich persönlich war das ein sehr wertvolles "Channeling", nicht nur weil ich mich wiederfinde al...
Joomla Article vor 10 Monaten
Mitra Sepidbarin hat einen Kommentar bei Die Garmaran Chroniken - Buch 1 - Der Schöpfer & Das Portal [eBook] erstellt
Ich liebe Geschichten. Und in dieser spannenden Geschichte bin ich schon mittendrin. Das wird das nä...
Joomla Article vor 1 Jahr
Mitra Sepidbarin hat einen Kommentar bei Channeling erstellt
Lieber Kentaro, heute habe ich nun endlich das Channeling gefunden, indem du dich vorstellst und dei...
Joomla Article vor 1 Jahr

RECHTLICHES

Alle Inhalte auf dieser Webseite sind Urheberrechtlich geschützt. Texte dürfen gern weitergegeben werden. Wenn du etwas weitergibst gibt bitte immer die Quelle (diese Website und den Autor) an. Audio- und Videomaterial darf nur für den persöhnlichen Gebrauch genutzt werden. Bitte nicht einfach weitergeben. Ebenfalls darf unser Material auf keinen Fall kommerziell genutzt (z.B. verkauft) werden. Es darf auch nicht einfach in andere Projekte, hineinkopiert werden, aber du darfst nafürlich immer gern auf unsere Seite verlinken.

 

ZAHLUNGSVERKEHR

BANKVERBINDUNG

Yanco
Deutsche Bank Köln
IBAN: DE17370700240635770100
BIC: DEUTDEDBKOE

PAYPAL

SiteLock

Mögest du in allen Zeiten glücklich sein.